Der Reinfall mit dem Aqua-Fitness Kurs und die Folgen

Hallo ihr Lieben,

ich hatte mich ja für den Aqua-Fit-Kurs für Schwangere angemeldet und war auch da - wenn auch nur ein einziges Mal. Abgesehen davon, dass die Kursleiterin etwas seltsam war, was mich aber nicht weiter gestört hätte, weil der Kurs an sich ganz gut war und die Bewegung gut tat kam leider noch ein Hautproblem dazu. Ob ausgelöst durchs Chlorwasser (der Arzt meint nein aber ich bin mir da ja nicht so sicher) oder einfach nur Pech habe ich 4 Tage nach dem Schwimmbadbesuch Ausschlag an Armen, Beinen und Popo bekommen. Nachdem es mich nach 4 Tagen so verrückt gemacht hat und mich um den Schlaf gebracht hat, so dass ich schon fast aggressiv wurde, habe ich dann doch mal beim Arzt angerufen. Der sagte mir dann erstmal: Baden sie zweimal täglich in Backpulver. Ja ihr habt richtig gehört: Backpulver. Ich habe auch meine Französischkenntnisse ganz stark in Zweifel gezogen und dann erstmal gegoogelt - aber scheinbar soll das im Allgemeinen gegen Juckreiz helfen. Hab ich dann also 1 1/2 Tage auch gemacht (sehr angenehm, wenn draußen über 30 Grad sind kann ich euch sagen…NICHT), mit dem Ergebnis: Bringt quasi gar nichts. 

Also bin ich dann doch ins Krankenhaus zum Arzt gegangen und habe es abklären lassen. Dort angekommen fühlte ich mich als First-class Patientin - mit eigenem Zimmer inkl. Bett, Klingelknopf am Bett, natürlich mit dem obligatorischen Krankenhauskittel an konnte ich es mir also beim Warten gemütlich machen. Immer mal wieder kam eine Krankenschwester die Blutdruck messte, Blut abzapfte, meine Urinprobe entgegennahm, Krümels Herztöne prüfte usw. Nach insgesamt fast fünf Stunden, drei Ärzten die mich und meinen Ausschlag begutachtet haben und einen mehr schlecht als rechten aber dafür kostenlosen Krankenhausabendessen kam dann auch endlich Entwarnung: nicht ansteckend. Das hatte ich mir allerdings längst selbst auch schon gedacht, denn Max hatte schließlich auch nichts… 

Also nun zur Auflösung: Ich habe eine Schwangerschaftsdermatose, die sich Polymorphic Eruption of Pregnancy oder kurz PEP nennt und ca. eine von 200 Schwangeren betrifft. Na Herzlichen Glückwunsch. Noch dazu tritt es in der Regel erst im letzten Schwangerschaftsdrittel auf - zu früh dran bin ich also damit auch noch. Naja, es gibt auch gute Nachrichten. Das allerwichtigste natürlich zuerst: Es hat keine Auswirkungen auf unsere Krümel. Außerdem tritt es meistens bei Erstgebärenden auf - also hab ich gute Chancen, dass ich nicht nochmal drunter leide, sollte ich nochmal schwanger werden. Juhu. Was ich dagegen tun kann? Ich habe eine kortisonhaltige Salbe verschrieben bekommen. Und nun nicht alle gleich in Panik ausbrechen: Kortison in Form von Salbe in so geringer Dosis wie die meinige kommt zu 0% beim Krümel an. Und selbst wenn: Die sogenannte  Lungenreifespritze die nur gegeben wird, wenn eine Frühgeburt droht besteht quasi rein aus Kortison. Unser Krümel kann also wenn dann besonders gut atmen - und wer weiß vielleicht wird er ja mal Leistungssportler weil er besonders viel Puste hat :). 

Nach nunmehr fast fünf Wochen kann ich sagen, dass die Salbe geholfen hat. Ich habe inzwischen wieder Nächte an denen ich “durchschlafe” (das bezieht sich rein auf die Schlafunterbrechungen durch Kratzattacken - nicht auf Pipi-Gänge und Umdreh-Schwierigkeiten - dazu im Nächsten Beitrag mehr). 

Die Ärzte haben wir zwar beim Kontrollbesuch wenig Mut gemacht und meinten, dass der Ausschlag wahrscheinlich eher noch schlimmer wird mit zunehmend dicken Bauch, aber aktuell ist er fast weg und ich habe bereits 1 1/2 Tage ganz ohne Kortisonsalbe verbracht. Also mal sehen, wie es weitergeht. Kortison war jedenfalls mein bester Freund. 

Und Max hat es auch ein bisschen gefreut. Sein Kommentar nachdem er abends um halb 10 nochmal los geeilt ist zum Drogeriemarkt um “Anti-Juck-Produkte” zu kaufen (das war bevor ich beim Arzt war): endlich kann ich auch mal was machen - wenn ich schon nachts keine Eiscreme für dich kaufen muss. Also hat er es dann genossen mir Eucerin Itch-Relief Lotion auf Arme und Beine zu schmieren. 

So viel zum Thema Probleme in der Schwangerschaft - das war’s dann auch hoffentlich damit :)

Viele Grüße,

Inga


PS: Das Geld von Aqua-Fit Kurs habe ich dank eines ärztlichen Attestes inzwischen wieder bekommen!