Der erste Eintrag

Owl10.png

Hallo ihr Lieben,

da bin ich nun. Erst 13 Wochen alt und schon eine eigene Website - echt cool oder? 

Mama und Papa wollen, dass die ganze Familie trotz der Entfernung alle Einzelheiten mitverfolgen kann. Und ich find das auch toll. 

Also erstmal eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, das ist ja vielleicht etwas untergegangen in der ganzen Aufregung zu Ostern, als Mama und Papa euch allen von mir berichtet haben:

Mama und Papa wissen schon seit dem 23. Februar, dass ich unterwegs bin. Ich hab’s ihnen dann aber nicht so einfach gemacht und einen kleinen Schreck verursacht, weswegen Mama und Papa dann am 27. Februar im Krankenhaus waren. Da wurde dann schon der erste Ultraschall gemacht wobei da noch nicht viel zu sehen war und es deshalb auch noch kein Foto gab. Außerdem wurde Mama Blut abgenommen um dann eine Woche später zu gucken, ob der HCG-Wert (das ist das Schwangerschaftshormon) genug gestiegen ist. So war es dann auch - von knapp über 1000 auf über 5000 binnen sechs Tagen - das war super. Dann waren Mama und Papa auch beruhigt. Bei diesem zweiten Termin im Krankenhaus wurde dann auch das erste Fotoshooting mit mir gemacht. Das erste Foto stammt also vom 5. März als ich 5 Wochen und 3 Tage alt war. Aber auch da sah man von mir nicht wirklich was. Aber: Mein zu Hause hat man schon ganz gut erkannt. Meine Fruchthöhle in der ich rumschwimme war schon 9 Millimeter groß und der sogenannte Dottersack der mich in den ersten Wochen ernährt bevor sich die Plazenta bildet war ungefähr 5 Millimeter. Papa war ein bisschen traurig, weil er nicht dabei war, weil ja keiner wusste, dass ein Ultraschall gemacht wird. Aber Mama hat ihm sofort das Bild geschickt und dann hatte Papa gleich Pipi in den Augen. Genauso wie Mama.

Am 4. April war dann der erste offizielle Termin und Mama und Papa waren ganz aufgeregt. Aber entgegen aller Erwartungen (und Hoffnungen) von Mama und Papa wurde da leider kein Ultraschall gemacht. Mama wurde zwar gewogen und ihr Blutdruck wurde gemessen aber mich haben sie nicht zu sehen bekommen. Stattdessen saßen sie mit 10 anderen Schwangeren in einem Raum und haben sich eine Stunde lang eine Präsentation angehört über die ganzen Termine die nun auf Mama zukommen und was Mama essen soll und nicht soll. Aber Mama wusste das meiste schon, auch das Kamillentee nicht so gut ist, weil dadurch Wehen ausgelöst werden können. Das haben aber nicht alle werdenden Mamis gewusst und einige waren total überrascht. Mama und Papa haben dann auch noch so einen Test mit einer Ernährungsberaterin gemacht, wo sie angeben mussten was sie wie viel und wie oft am Tag oder in der Woche essen. Aber abgesehen von etwas mehr Fisch isst Mama schon super gesund und immer ganz viel Obst und Gemüse zwischendurch, sodass ich auch alle wichtigen Nährstoffe kriege die ich brauche um groß und stark zu werden. Hab schließlich einen großen Cousin gegen den ich mich dann später mal durchsetzen muss. 

Ostersamstag und Ostersonntag war dann der große Tag, wo Mama und Papa ENDLICH meinen Omas, meinem Opa, meinen Uromas, Onkel, Tante, Großcousine, Großtanten usw. von mir erzählt haben. Das war natürlich eine tolle Osterüberraschung. Mama und Papa haben das ganze Wochenende gestrahlt und gelacht. Und am Sonntagabend war Mami dann total kaputt, konnte aber nicht einschlafen bis Papa auch da war. 

Letzten Dienstag war dann das nächste Fotoshooting und diesmal war Papa auch dabei. Mama musste wieder so einen schrecklichen Krankenhauskittel anziehen, warum weiß keiner so genau. Mama war wieder ganz aufgeregt aber Papa war ganz ruhig. Er war nur neugierig ob ich alleine bin oder vielleicht doch noch ein Zwilling dabei ist. Aber so viel kann ich jetzt verraten: Ich bin alleine und muss mich dann noch etwas gedulden bis vielleicht mal ein Geschwisterchen kommt. Die Frau aus der Radiologie die den Ultraschallnupsi auf Mamas Bauch gedrückt hat hat Mama und Papa dann erstmal meine ganzen Körperteile gezeigt und erklärt. Zwei Arme, zwei Beine, zwei Hände und zwei Füßchen sind schon klar erkennbar. Sie hat dann ganz schön feste gepresst und dann hab ich mich immer weggedreht als sie die Nackenfalte messen wollte und sie musste ganz schön lange rumprobieren. Aber sie hat’s dann trotzdem geschafft und die Nackenfalte war 1,2 Millimeter was gut ist (bis 3 Millimeter ist alles normal). Die Messung wird gemacht um das Risiko für Trisomie 21 festzulegen. Am gleichen Tag musste Mama auch nochmal wieder Blut abgeben, die Ergebnisse kommen dann aber erst später.  

Meinen ersten Flug habe ich übrigens auch schon hinter mir. Am 17. März ist Mama nämlich zu einer Konferenz nach Toronto geflogen. Zuerst hatte Mama ein bisschen Bedenken aber sie hat sich dann gut informiert und das war alles gar kein Problem. Auch der Nacktscanner (hihi) ist ohne Röntgenstrahlung und schadet überhaupt nicht. Aber Mama war immer ganz müde und ist den einen Tag auch schon ganz früh in ihr Zimmer gegangen um einen Mittagsschlaf zu machen. Abgesehen von Müdigkeit und ab und zu ein bisschen Übelkeit (meistens aber eher Abends als Morgens) und niedrigen Kreislauf sind die ersten drei Monate aber ohne Beschwerden verlaufen und das freut Mama ganz doll. Papa findet das ein bisschen langweilig, weil das gar nicht so ist wie im Fernsehen. Und immer wenn es Mama gerade mal nicht so gut geht freut er sich und grinst sie an, sodass Mami dann auch lachen muss.

Bis bald,

Krümel