Aus 3 mach 4

Hallo ihr Lieben,

wir freuen uns euch mitteilen zu koennen, dass wir bald Familienzuwachs erwarten. Heute sind genau 12 Wochen um und der erste Ultraschall heute Vormittag war prima. Unser Kruemelchen (Julie wollte unser zweites Baby genauso nennen, wie wir sie damals im Bauch genannt haben) ist bereits 5.3 cm von Kopf bis Popo. Der errechnete Geburtstermin vom 22. Februar 2019 wurde durch den Ultraschall bestaetigt. Julie freut sich riesig grosse Schwester zu werden und auf die Frage, wie sie denn meint, wie ein Baby gemacht wird war ihre Antwort: Man muss sich gaaaaaanz doll konzentrieren und gaaaaaaaanz gaaaaaaanz viel essen :D muahahahahahahaaa. Inziwschen haben wir sie etwas besser aufgeklaert und sie weiss nun, dass es ganz vieler Kuesse, Kuscheln und Knuddeln bedarf von Mama und Papa. 

Der naechste Arzttermin ist am 30. August. Wir halten euch auf dem Laufenden :).

Viele Gruesse, die vier Eberts

 Unser 2. Kruemelchen - 12 Wochen - 10. August 2018

Unser 2. Kruemelchen - 12 Wochen - 10. August 2018

Wir sind in Deutschland!!!

Hallo ihr alle,

die letzten Wochen waren mal wieder turbulent kann ich euch sagen. Wir sind gesund und munter mit 6 Stunden Verspätung in Hamburg angekommen. Mama hat tief durchgeatmet als sie endlich deutschen Boden unter den Füßen hatte. Sie sagt jetzt ist alles gut und ich kann kommen, wann ich will. Ich soll nur genügend Vorwarnung geben, damit Papa auch dabei sein kann, wenn ich die Welt erobere. In der Nacht vom Flug bin ich außerdem zum zweiten Mal Cousin/Cousine geworden :D Ich freue mich schon ganz doll Rafael und die kleine Lina bald kennenzulernen. Mama und Papa haben sich in den ersten Tagen erstmal um wichtige Termine gekümmert - so was langweiliges wie Krankenversicherung und Anmeldung beim Amt. Aber sie haben auch Betti getroffen. Betti ist Mamas Hebamme - und die klang sehr nett. Sie hat Papa auch gleich mit eingebunden und ihm gezeigt, wie er fühlen kann wie ich gerade liege und ein echtes Hörrohr um meinem Herzen zuzuhören hat er auch geliehen bekommen. 

Natürlich haben wir auch Oma und Opa aus Stellungen, Oma aus Altona, meine Uromas usw. alle getroffen. Und wir haben unsere Wohnung bezogen. Mama hat gleich am ersten Abend alles ausgepackt und schön gemacht. Papa war ein bisschen müde - das war mal ungewohnt, sonst ist es immer andersrum :D.

Einen Geburtsvorbereitungskurs haben Mama und Papa auch gleich am ersten Wochenende gemacht. Puhh das war ganz schön lange, aber es war da sehr gemütlich und Mama und Papa haben sich auch gut mit den anderen Paaren verstanden und noch ein bisschen was neues gelernt - aber nicht so viel, weil sie ja in Kanada auch schon viel gehört haben. Beim Yoga war Mami auch schon - da wurde ich wieder schön geschaukelt.

Am Dienstag hatte Mama dann ihren ersten Termin beim deutschen Frauenarzt. Da wurde erstmal eine viertel Stunde lang CTG gemacht - also mein Herzton aufgezeichnet mit so einer Zick-Zack-Linie und die Wehentätigkeit von Mama. Ich hab immer gegen diese Nupsies vom CTG getreten - die waren nämlich kalt und außerdem hats Spaß gemacht. Wehen hat Mama noch keine und mein Herzschlag ist immer wenn ich mich bewegt habe hoch gegangen. So konnte Mama dann sehen, wie anstrengend das toben in ihrem Bauch ist :D. 

Die Ärztin hat dann auch nochmal Ultraschall gemacht, weil in Deutschland 3 Ultraschall normal sind und ich glaube sie war auch einfach ein bisschen neugierig. Papa war leider nicht dabei - der ist ja unter der Woche immer in Stuttgart. Extra für Papa hat die Ärztin dann auch noch ein schönes Foto von mir gemacht. Ich habe immer zwischendurch auf meinem Daumen gelutscht und habe dadurch mein Gesicht versteckt. Aber im 3D Ultraschall kann man mich dann doch ganz gut erkennen :D.

Achja und Mama hat uns auch beim Krankenhaus angemeldet, damit die wissen, dass wir irgendwann einfach mal reinspazieren. Mama hat eine kleine Privatführung bekommen und durfte sich dann auch den Kreißsaal und die Station angucken. Also wenn alles wie geplant läuft werde ich im Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg geboren. Das ist das frühere Dlim Krankenhaus - da wurden meine Mama und mein Onkel auch schon geboren :D. 

Morgen fahren Mama und ich mit dem Zug zu Papa nach Stuttgart - Fliegen darf Mama jetzt leider nicht mehr. Ich freu mich schon ganz doll Papa wieder zu hören. Außerdem mag ich das immer, wenn er Mamas Bauch eincremt - dann trete ich ihn manchmal ein bisschen, aber das ist nur aus Spaß. 

Bis bald ihr Lieben,

Eure Kekspackung

 

So geht es weiter:

  • Nächste oder übernächste Woche: Treffen mit der Hebamme
  • 23.10. Vorsorgetermin beim Frauenarzt
  • 28.10. Vorsorgetermin beim Frauenarzt
  • 30.10. Vorsorgetermin beim Frauenarzt

Wir dürfen fliegen!!!

Hallo liebe Familie und Freunde,

in der Zwischenzeit ist wieder so einiges passiert. Ich bin fleißig gewachsen und bin jetzt, mit 33 Wochen, knapp 2 kg schwer und 44 cm groß - zumindest in der Theorie :). Mama merkt das vor allem daran, dass ich jetzt viiiiieeeeeel kräftiger trete und mich in alle Richtungen ausstrecke um mir Platz zu machen. Manchmal sagt Mama dann zu Papa, dass es sich anfühlt als ob fünf Kinder in ihrem Bauch wären, weil ich oben, unten, rechts und links überall gleichzeitig mich recke. Seit ein paar Wochen habe ich daher auch den Spitznamen Kekspackung - bin ja auch schon längst kein Krümel mehr :D.

Außerdem hat Mama in der Zwischenzeit auch einen Glukose-Toleranztest gemacht - um zu testen ob sie Schwangerschaftsdiabetes hat. Den Test haben wir aber mit Bravur bestanden! Gott sei Dank sonst dürfte Mami ja auch keine Schoki mehr naschen.

Neulich am Sonntag gabs dann noch eine ganz besondere Überraschung für Mami, und zwar hat Jacynthe, eine Freundin die mit Papa zusammen im Labor arbeitet, eine Überraschungs-Baby-Shower-Party organisiert. Als Mama mit Papa von einem Ausflug mittags heimkam und die Haustür aufmachte haben gaaaaanz viele Freunde “SURPRISE!!!” gerufen. Mama hat sich natürlich ein bisschen erschreckt und ich auch, aber Mama war ganz gerührt und hatte erstmal Pipi in den Augen…  Neben ein paar lustigen Spielchen (Bauchumfang-Schätzen, Baby-Brei-Geschmacksrichtung-Raten und Kinderfotos den Gästen zuordnen) gab es natürlich auch viele tolle Geschenke für MICH :D. Mami durfte alles auspacken und weil Mami und Papi noch fast nichts gekauft haben, haben sie sich auch über jedes einzelne Geschenk ganz doll gefreut. Nun habe ich also schon ein Baby-Tragetuch, ein paar Spielsachen, einen Schlafanzug, einen Breizubereiter und noch ganz viele andere tolle Sachen. Ein paar Fotos von der Party findet ihr auch unter der Sektion “Bilder”. 

Am Montag hatten wir nun auch schließlich den letzten Termin mit dem Arzt hier im Krankenhaus. Der hat Mami attestiert, dass sie nächste Woche fliegen darf! JUHU also steht unserer großen Reise nichts mehr im Wege. Ihre Akte mit den ganzen Daten hat sie auch mitbekommen und einen Sitz in der ersten Reihe mit gaaaanz viel Beinfreiheit hat Mami sich auch schon reserviert :)

Was sonst noch alles passiert ist: 

  • Mami und Papi sind zu Eugenie und Alexis gezogen und üben sich dort als Babysitter, während unsere Wohnung bereits an eine sehr nette Familie untervermietet ist, mit sich Mami und Papi schon ein paar Mal getroffen haben, weil die sich sehr gut verstehen und die Frau auch ein Baby erwartet.
  • Mami und Papi haben zwei Geburtsvorbereitungskurse angefangen - einen eher theoretischen Kurs und einen wo Papa spezielle Druck- und Massagetechniken lernt, die Mama während der Entbindung die Schmerzen nehmen sollen (so ähnlich wie Akupressur)
  • Papi hat Mami zum 3. Hochzeitstag einen gemeinsamen Kochkurs geschenkt. In einer Gruppe von 9 Leuten hat ein Koch mit uns ein italienisches 3-Gänge-Menü gezaubert. Super lecker und es hat Mami und Papi ganz viel Spaß gemacht. Und selbst Papi hat noch was dabei gelernt. 
  • Mami hat letzte Woche Freitag ihren letzten Arbeitstag gehabt und genießt jetzt, dass sie tagsüber auch mal einen Mittagsschlaf machen kann, das kanadische Elterngeld ist schon beantragt
  • Mami hatte gestern ihren letzten Yoga-Kurs in Kanada - und nebenbei erfahren, dass ihre Yoga-Lehrerin auch schwanger ist. Wenn wir also im Februar zurück kommen und Mama zum Rückbildungs-Yoga mit Baby geht, hat ihre Yoga-Lehrerin schon eine ganz dicke Kugel :D

Bis ganz bald,

Die Kekspackung

 

Und so geht es weiter:

  • Mittwoch, 17. September: Abflug nach Hamburg
  • Donnerstag, 18. September: Ankunft in Hamburg und Termin beim Einwohnermeldeamt
  • Freitag, 19. September: Termin bei der Krankenversicherung und Termin mit der Hebamme
  • Samstag und Sonntag, 20. und 21. September: Geburtsvorbereitungskurs 
  • Montag, 22. September: Papa fliegt nach Stuttgart

Oma ist zu Besuch, ich mache Radau und Mama’s IKEA Maßband ist zu kurz

Owl2.png

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich auch mal wieder zu Wort. Entschuldigt bitte, aber die Oma aus Altona ist gerade zu Besuch und deswegen waren wir so viel unterwegs. Mama, Papa und ich haben Oma vor zwei Wochen am Flughafen abgeholt. Sie hat Mama gleich mit “na Dicke” begrüßt, aber das stört Mama gar nicht. Soooo dick ist sie nämlich noch gar nicht. Mama und Papa haben sich dann ein paar Tage frei genommen und dann sind wir mit einem tollen Leihwagen an einen gaaaaanz großen und schönen See gefahren. Die Fahrt war ein bisschen lang und Mama fand es ein bisschen anstrengend so lang zu sitzen. Aber wir haben viele Pausen gemacht, uns kleine Dörfer angeschaut und gepicknickt. Ich fand das Autofahren auch gar nicht schlimm - das hat schön geschaukelt und ich konnte gut schlafen. Außerdem hat Papa und Oma natürlich für ganz viel Knabberkram für Mama und mich gesorgt. Während unserem Ausflug waren wir dann auch in einem Nationalpark ein bisschen spazieren. Überhaupt sind wir viel gelaufen und das tat richtig gut für Mama. Sie war dann zwar abends immer ein bisschen müde, aber sie ist dann einfach um 10 schlafen gegangen. Ich hab Mama aber dann immer noch ein bisschen unterhalten indem ich mich einfach hin und her geschmissen habe oder von innen an ihren Bauch geklopft habe. Einmal hat Papa dann auch Oma Bescheid gesagt, dass sie Mamas Bauch mal anfassen soll. Aber das hab ich gehört und bin dann erstmal ganz still liegen geblieben. Am Ende hab ich Oma aber doch den gefallen getan und gegen ihre Hand getreten. Da hat sie sich dann ganz doll gefreut und sich sogar gleich das Datum und die Uhrzeit aufgeschrieben. 

Owl12.png

Papa fragt Mama inzwischen manchmal wie sie überhaupt einschlafen kann. Weil Papa abends meistens die Hand auf Mamas Bauch hat und dann merkt was für einen Radau ich mache. Ich übe nämlich immer fleißig Fußballspielen, wisst ihr?! Jetzt wo der Philip Lahm nicht mehr in der Nationalmannschaft spielt brauchen die ja bald Nachwuchs :). Meistens kann Mama aber ganz gut einschlafen. Sie sagt immer: wenn ich müde bin dann schlaf ich. Nur nachts wacht sie immer auf wenn sie sich umdrehen will, weil so langsam die Bauchmuskeln versagen. Eigentlich schläft sie dann aber immer gleich wieder ein, es sei denn ich melde mich zu Wort und drück auf ihre Blase hehe, dann muss sie nochmal aufstehen und dann kugel ich mich immer vor lachen, so dass Mama mich dann erstmal wieder beruhigen muss bis sie in Ruhe schlafen kann. 

So, ich glaube mehr Neues habe ich im Moment nicht zu berichten. Achso doch: Mein derzeitiges zu Hause wächst fleißig mit mir mit. Mamas Bauch wird immer dicker und am Sonntag hat sie festgestellt, dass ihr IKEA Maßband nun zu kurz wird um ihren Bauchumfang zu messen. Nun muss sie also ein zweites ankleben oder ein längeres Maßband kaufen. Unter Eindrücke der Schwangerschaft findet ihr auch ein paar neue Bilder von Mama und Papa und Mama’s Bauch. 

Viele Grüße und bis bald,

Euer Krümelchen

Der Reinfall mit dem Aqua-Fitness Kurs und die Folgen

Hallo ihr Lieben,

ich hatte mich ja für den Aqua-Fit-Kurs für Schwangere angemeldet und war auch da - wenn auch nur ein einziges Mal. Abgesehen davon, dass die Kursleiterin etwas seltsam war, was mich aber nicht weiter gestört hätte, weil der Kurs an sich ganz gut war und die Bewegung gut tat kam leider noch ein Hautproblem dazu. Ob ausgelöst durchs Chlorwasser (der Arzt meint nein aber ich bin mir da ja nicht so sicher) oder einfach nur Pech habe ich 4 Tage nach dem Schwimmbadbesuch Ausschlag an Armen, Beinen und Popo bekommen. Nachdem es mich nach 4 Tagen so verrückt gemacht hat und mich um den Schlaf gebracht hat, so dass ich schon fast aggressiv wurde, habe ich dann doch mal beim Arzt angerufen. Der sagte mir dann erstmal: Baden sie zweimal täglich in Backpulver. Ja ihr habt richtig gehört: Backpulver. Ich habe auch meine Französischkenntnisse ganz stark in Zweifel gezogen und dann erstmal gegoogelt - aber scheinbar soll das im Allgemeinen gegen Juckreiz helfen. Hab ich dann also 1 1/2 Tage auch gemacht (sehr angenehm, wenn draußen über 30 Grad sind kann ich euch sagen…NICHT), mit dem Ergebnis: Bringt quasi gar nichts. 

Also bin ich dann doch ins Krankenhaus zum Arzt gegangen und habe es abklären lassen. Dort angekommen fühlte ich mich als First-class Patientin - mit eigenem Zimmer inkl. Bett, Klingelknopf am Bett, natürlich mit dem obligatorischen Krankenhauskittel an konnte ich es mir also beim Warten gemütlich machen. Immer mal wieder kam eine Krankenschwester die Blutdruck messte, Blut abzapfte, meine Urinprobe entgegennahm, Krümels Herztöne prüfte usw. Nach insgesamt fast fünf Stunden, drei Ärzten die mich und meinen Ausschlag begutachtet haben und einen mehr schlecht als rechten aber dafür kostenlosen Krankenhausabendessen kam dann auch endlich Entwarnung: nicht ansteckend. Das hatte ich mir allerdings längst selbst auch schon gedacht, denn Max hatte schließlich auch nichts… 

Also nun zur Auflösung: Ich habe eine Schwangerschaftsdermatose, die sich Polymorphic Eruption of Pregnancy oder kurz PEP nennt und ca. eine von 200 Schwangeren betrifft. Na Herzlichen Glückwunsch. Noch dazu tritt es in der Regel erst im letzten Schwangerschaftsdrittel auf - zu früh dran bin ich also damit auch noch. Naja, es gibt auch gute Nachrichten. Das allerwichtigste natürlich zuerst: Es hat keine Auswirkungen auf unsere Krümel. Außerdem tritt es meistens bei Erstgebärenden auf - also hab ich gute Chancen, dass ich nicht nochmal drunter leide, sollte ich nochmal schwanger werden. Juhu. Was ich dagegen tun kann? Ich habe eine kortisonhaltige Salbe verschrieben bekommen. Und nun nicht alle gleich in Panik ausbrechen: Kortison in Form von Salbe in so geringer Dosis wie die meinige kommt zu 0% beim Krümel an. Und selbst wenn: Die sogenannte  Lungenreifespritze die nur gegeben wird, wenn eine Frühgeburt droht besteht quasi rein aus Kortison. Unser Krümel kann also wenn dann besonders gut atmen - und wer weiß vielleicht wird er ja mal Leistungssportler weil er besonders viel Puste hat :). 

Nach nunmehr fast fünf Wochen kann ich sagen, dass die Salbe geholfen hat. Ich habe inzwischen wieder Nächte an denen ich “durchschlafe” (das bezieht sich rein auf die Schlafunterbrechungen durch Kratzattacken - nicht auf Pipi-Gänge und Umdreh-Schwierigkeiten - dazu im Nächsten Beitrag mehr). 

Die Ärzte haben wir zwar beim Kontrollbesuch wenig Mut gemacht und meinten, dass der Ausschlag wahrscheinlich eher noch schlimmer wird mit zunehmend dicken Bauch, aber aktuell ist er fast weg und ich habe bereits 1 1/2 Tage ganz ohne Kortisonsalbe verbracht. Also mal sehen, wie es weitergeht. Kortison war jedenfalls mein bester Freund. 

Und Max hat es auch ein bisschen gefreut. Sein Kommentar nachdem er abends um halb 10 nochmal los geeilt ist zum Drogeriemarkt um “Anti-Juck-Produkte” zu kaufen (das war bevor ich beim Arzt war): endlich kann ich auch mal was machen - wenn ich schon nachts keine Eiscreme für dich kaufen muss. Also hat er es dann genossen mir Eucerin Itch-Relief Lotion auf Arme und Beine zu schmieren. 

So viel zum Thema Probleme in der Schwangerschaft - das war’s dann auch hoffentlich damit :)

Viele Grüße,

Inga


PS: Das Geld von Aqua-Fit Kurs habe ich dank eines ärztlichen Attestes inzwischen wieder bekommen!

Halbzeit, Vatertag, Fußball und Arzttermine…

Hallo ihr Lieben,

nachdem Mama ja schon von unserer großen Reise berichtet habe kann ich euch auch noch ein bisschen was neues berichten. 

Ich bin jetzt schon mehr als 20 Wochen alt, also ist die Hälfte meiner Mietdauer in Mamas Bauch schon rum. Aber Mama sucht uns gerade eine Wohnung in Hamburg und hat auch schon eine ganz tolle in Aussicht. Da würde ich mich dann auch pudelwohl fühlen. Morgen weiß sie wahrscheinlich schon ob’s klappt. 

Außerdem war letzten Sonntag Vatertag in Kanada und weil Mami ja auch schon was von Papi zum Muttertag bekommen hat (ich bin ja noch nicht so richtig da), hat Mami Papa auch was kleines Geschenkt: Neben einem tollen Sonntagsfrühstück mit ganz viel frischen Früchten, Bacon, Rührei und allem was sonst noch dazu gehört gab es auch ein tolles neues T-Shirt. Das seht ihr auch bei den Bildern unter “Einrücke der Schwangerschaft”. Das findet Papa auch ganz toll und alle Freunde von Mama und Papa die es schon gesehen haben gesagt, dass das toll zu Papa passt :). 

Ball1.png

Am Montag hat Mami dann natürlich mit Ihren Kolleginnen das erste Deutschlandspiel von der WM geschaut. Ich konnte leider nicht mit gucken aber fand es ganz schön spannend alles zu hören und wenn dann ein Tor gefallen ist bin ich immer ein bisschen gehüpft. Ich tret und box Mama nämlich schon seit ein paar Wochen manchmal. Am Anfang hat sie das nur so n bisschen gekitzelt im Bauch aber mittlerweile hab ich schon mehr Kraft und das fühlt Mama dann auch als “Blobb” gegen die Bauchdecke. Papa legt auch manchmal die Hand auf Mamas Bauch aber ich bin dann noch zu schüchtern dagegen zu hauen. 

So und nun zu den “ernsten” Themen. Mama war Dienstagmorgen wieder beim Frauenarzt und wurde wieder gewogen, Blutdruck gemessen und meine Herztöne wurden gehört. Der Arzt war sehr zufrieden mit Mama. Sie hat endlich mal 2kg zugenommen. Das liegt wohl an dem leckeren Essen in Deutschland, vor allem natürlich in Bayern :). Ich bin auch fleißig gewachsen und hab meine Wohnung vergrößert so dass der Arzt den geplanten Geburtstermin nun auf den 31. Oktober vorgezogen hat. 

Das hat sich dann auch am Mittwoch beim Ultraschall bestätigt. Meine Maße findet ihr unter “Krümels Entwicklung” und auch ein neues Foto wurde natürlich gemacht. 

Achso ja: der Arzt weiß auch schon was ich werde - Junge oder Mädchen, aber Mama und Papa wollen sich von mir überraschen lassen. Deswegen haben sie das nur aufschreiben lassen und in einen verschlossenen Umschlag geben lassen, damit sie den Kinderwagen in der richtigen Farbe bestellen können. Der wird dann natürlich auch erst abgeholt, wenn ich endlich da bin. Mama und Papa finden das alles ganz schön spannend und aufregend :). 

Das war’s erstmal wieder von mir. Ich melde mich, wenn es neues spannendes zu berichten gibt. 

Ganz liebe Grüße,

Euer Kruemel


Und so geht es weiter:

23. Juni - Beginn Aqua Fit Kurs für Schwangere

15. Juli - nächster Termin beim Gynäkologen

ca. 25. Juli - Glukose-Test (Blutabnehmen)

Krümel auf großer Reise

Hallo ihr Lieben.

In den letzten Wochen waren wir wie gesagt ganz schön viel unterwegs. Max und ich waren ja in Oberbayern auf Pia und Chris Hochzeit eingeladen. Ich habe daraus dann glücklicherweise einen Business Trip machen können und musste deswegen auch noch nach Köln und München für die Arbeit. Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt unseren Krümel den werdenden Großeltern, Urgroßeltern, Onkel und Tante (und klein Erna), Cousin, Großtanten, Großcousine (?), Planertanten und weiteren Freunden und Bekannten vorzustellen. Eeeeendlich eine richtige Umarmung und eine kleine Streicheleinheit für mein Bäuchlein von Mama, Papa, Bruder und Cousine :). Das war super schön!

Nach einem wunderbaren Großfamilien-Kurzurlaub in München ging es also über Bad Undorf und den Chiemsee nach Köln, Bonn und mit einem Zwischenstopp in Lünen schließlich in die schönste Stadt der Welt zum Entspannen. Das war auch nötig, denn in München wurde ich ganz schön auf trapp gehalten: Zwischen Sightseeing, Biergarten und Shoppen war keine Zeit für Jetlag. Nebenbei noch mit den Energiebündeln Emma und Lena spielen und ein bisschen toben. Aber ich freu mich ja immer so, wenn ich die beiden sehe… Dann ging es auch noch in die ersten Umstandsmodengeschäfte und ich wurde neu eingekleidet damit Krümel auch in den kommenden Wochen genug Platz hat sich auszustrecken.

Bevor es dann wieder nach Hause ging, musste ich noch einmal ins schöne Bayern - zum Arbeiten auf der Solarmesse in München. Das letzte Wochenende habe ich dann auch noch Franzi in Erlangen besucht und das alljährliche Highlight der hübschen Stadt - die Erlanger Bergkirchenweihe - genießen dürfen. 


Fazit von der Reise:

Krümelchen hat den Flug sehr gut überstanden und die Musik und das Tanzen auf der Hochzeit und bei der Erlanger Bergkirchenweihe sicher genossen. Schön geschaukelt hats bestimmt. Vielen Stimmen, die Krümel sonst bisher nur aus dem Computer kannte, konnten nun in Real Life gelauscht werden.

Es war wie immer wunderbar euch alle zu sehen und ich freue mich schon sehr auf ein baldiges Wiedersehen im Herbst. 

Liebe Grüße,

Inga

Mama darf mehr essen!

Hallo ich melde mich auch mal wieder zu Wort. Wir waren so viel unterwegs, dass ich gar nicht dazu gekommen bin, euch von meinem bzw. Mamas letztem Arzttermin im Krankenhaus zu berichten - dabei ist am Dienstag schon der nächste Termin *schäm*. Jedenfalls hatte Mama immernoch nicht zugenommen und der Arzt hat dreimal gefragt ob sie auch wirklich gut isst. Aber Mama isst einfach so gesund - auch Dank Papa natürlich - dass sie nicht so schnell zunimmt. Mama findet das auch gar nicht schlimm. Sie sagt immer: “Was ich nicht zunehme muss ich am Ende auch nicht wieder abnehmen”. Solange es mir und Mama gut geht ist ja auch alles super. Das hat der Arzt auch gemeint. Natürlich hat der Arzt auch wieder meinem Herzschlag gelauscht und Mama fand das wieder ganz toll. Obwohl sie hat schon ein paar Tage vorher mit dem tollen Bellabeat-Gerät was Papa gekauft hat meine Herztöne endlich auch selbst zu Hause gefunden. Da war Papa ein bisschen traurig, weil er schon in Deutschland war, aber Mama hat sie ihm aufgezeichnet und zugeschickt. 

Mehr wurde auch nicht gemacht. Viel verpasst hat Papa also eigentlich nicht. 

Ich bin gespannt was der Arzt beim nächsten Mal sagt.

Viele Grüße,

Euer Krümel

Schwangerschafts-Yoga - Atmen, Dehnen und Bauch rausstrecken

So da bin ich mal wieder. Es war so viel los in den letzten Wochen, dass ich noch nichtmal vom Yoga berichtet habe. Aber jetzt sind wir wieder zu Hause in Montreal und ich habe wieder ein bisschen Ruhe und kann euch mal ein kurzes Update geben:

Wie geplant habe ich mit Schwangerschafts-Yoga angefangen. Das ist zwar manchmal ganz schön anstrengend aber auch total entspannend. Mit der Mischung aus Krafttraining, Dehnübungen, Atemübungen und Entspannung tut es mir richtig gut. Die Yoga-Lehrerin ist außerdem Hebamme von Beruf und gibt nebenbei immer gute Tipps und Tricks rund um das Thema Schwangerschaft und Entbindung. Im Kurs sind wir so um die 10 werdende Mamas - ein richtiger Club der dicken Bäuche also. Wobei wir alle sehr unterschiedlich weit sind. Zu Beginn waren wir verstreut über alle drei Trimester (6 bis 36 Wochen). Inzwischen hat ein neuer Kurs angefangen und die ersten aus meinem Kurs werden wohl mittlerweile entbunden haben. Das Ambiente im Yoga-Studie an sich ist schon sehr entspannend und wirkt irgendwie beruhigend. Obs am Tee liegt, den man dort bekommt oder an den zwei Goldfischchen die im “Wartebereich” auf dem Tisch stehen oder einfach an der Spa-ähnlichen Atmosphäre im Allgemeinen kann ich nicht sagen. Ich fühle mich jedenfalls pudelwohl dort und es ist schön sich mit anderen werdenden Mamas austauschen zu können. 

Ich mach das also noch ein Weilchen weiter :)

Liebe Grüße, Inga

Der Herzschlag - und unsere Herzen hüpfen

Hallo ihr Lieben, 

ich war heute beim Arzt und Max war natürlich auch wieder mit dabei. Nach dem Wiegen und Blutdruckmessen haben wir dann auch endlich mal eine Gynäkologin zu Gesicht bekommen. Da das alles im Uniklinikum stattfindet war die natürlich noch sehr jung aber dafür total nett und motiviert. Nachdem sie ein paar Fragen zu meinem Wohlbefinden gestellt hat - was super ist - kam dann der spannendste Teil: Wir haben das erste Mal das Herz unseres kleinen Krümels schlagen hören. Das war schon was ganz besonderes, aber leider viel zu schnell wieder vorbei. Sie hat dann auch noch den richtigen Arzt geholt, damit wir den auch schonmal kennenlernen. 

Außerdem haben wir heute auch nach der Sache mit dem Fliegen gefragt und erzählt, dass wir gerne für die Entbindung nach Deutschland fliegen würden. Das fand sie dann auch ganz spannend glaube ich und beide sehen darin überhaupt kein Problem. Wir bekommen dann einfach vor Abflug alle meine Unterlagen mit den Daten und Fakten meiner Schwangerschaft mit und einen Zettel für die Fluggesellschaft, dass alles in Ordnung ist und wann der errechnete Geburtstermin ist. Da müssen wir auch froh sein, dass es keine Einwände gab, denn wir haben gestern Abend bereits meinen Flug gebucht!!! Anreise in Hamburg ist also nun, wenn nichts dazwischen kommt, der 18. September. Die Airline unserer Wahl ist natürlich wie schon so oft British Airways :). 

Die Buchung war auch gar nicht so einfach, denn wie bucht man einen Flug, wenn man auf dem Hinweg alleine unterwegs ist und auf dem Rückweg mit einen Krümelchen? Die Lösung haben wir nach über 30 Minuten in der Warteschleife herausgefunden: Man ergänzt das Baby auf dem Rückflug erst nach der Geburt des Kindes. Und wer sich nun wundert, wieso Max Flug noch nicht gebucht ist: er muss noch warten bis sein Stipendium sicher ist und muss dann schauen ob er einen Flug nach Hamburg bezahlt bekommt oder ob es direkt Stuttgart sein muss. Schlimmstenfalls müssen wir in London in unterschiedliche Flugzeuge steigen. 

Wir halten euch weiter auf dem laufenden!

Liebe Grüße,

Inga


Und so geht es weiter:

1. Mai - Beginn Schwangerschafts-Yoga

12. Mai - Blutabnehmen

20. Mai - nächster Termin beim Gynäkologen

18. Juni - nächster Ultraschalltermin

Der erste Eintrag

Owl10.png

Hallo ihr Lieben,

da bin ich nun. Erst 13 Wochen alt und schon eine eigene Website - echt cool oder? 

Mama und Papa wollen, dass die ganze Familie trotz der Entfernung alle Einzelheiten mitverfolgen kann. Und ich find das auch toll. 

Also erstmal eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, das ist ja vielleicht etwas untergegangen in der ganzen Aufregung zu Ostern, als Mama und Papa euch allen von mir berichtet haben:

Mama und Papa wissen schon seit dem 23. Februar, dass ich unterwegs bin. Ich hab’s ihnen dann aber nicht so einfach gemacht und einen kleinen Schreck verursacht, weswegen Mama und Papa dann am 27. Februar im Krankenhaus waren. Da wurde dann schon der erste Ultraschall gemacht wobei da noch nicht viel zu sehen war und es deshalb auch noch kein Foto gab. Außerdem wurde Mama Blut abgenommen um dann eine Woche später zu gucken, ob der HCG-Wert (das ist das Schwangerschaftshormon) genug gestiegen ist. So war es dann auch - von knapp über 1000 auf über 5000 binnen sechs Tagen - das war super. Dann waren Mama und Papa auch beruhigt. Bei diesem zweiten Termin im Krankenhaus wurde dann auch das erste Fotoshooting mit mir gemacht. Das erste Foto stammt also vom 5. März als ich 5 Wochen und 3 Tage alt war. Aber auch da sah man von mir nicht wirklich was. Aber: Mein zu Hause hat man schon ganz gut erkannt. Meine Fruchthöhle in der ich rumschwimme war schon 9 Millimeter groß und der sogenannte Dottersack der mich in den ersten Wochen ernährt bevor sich die Plazenta bildet war ungefähr 5 Millimeter. Papa war ein bisschen traurig, weil er nicht dabei war, weil ja keiner wusste, dass ein Ultraschall gemacht wird. Aber Mama hat ihm sofort das Bild geschickt und dann hatte Papa gleich Pipi in den Augen. Genauso wie Mama.

Am 4. April war dann der erste offizielle Termin und Mama und Papa waren ganz aufgeregt. Aber entgegen aller Erwartungen (und Hoffnungen) von Mama und Papa wurde da leider kein Ultraschall gemacht. Mama wurde zwar gewogen und ihr Blutdruck wurde gemessen aber mich haben sie nicht zu sehen bekommen. Stattdessen saßen sie mit 10 anderen Schwangeren in einem Raum und haben sich eine Stunde lang eine Präsentation angehört über die ganzen Termine die nun auf Mama zukommen und was Mama essen soll und nicht soll. Aber Mama wusste das meiste schon, auch das Kamillentee nicht so gut ist, weil dadurch Wehen ausgelöst werden können. Das haben aber nicht alle werdenden Mamis gewusst und einige waren total überrascht. Mama und Papa haben dann auch noch so einen Test mit einer Ernährungsberaterin gemacht, wo sie angeben mussten was sie wie viel und wie oft am Tag oder in der Woche essen. Aber abgesehen von etwas mehr Fisch isst Mama schon super gesund und immer ganz viel Obst und Gemüse zwischendurch, sodass ich auch alle wichtigen Nährstoffe kriege die ich brauche um groß und stark zu werden. Hab schließlich einen großen Cousin gegen den ich mich dann später mal durchsetzen muss. 

Ostersamstag und Ostersonntag war dann der große Tag, wo Mama und Papa ENDLICH meinen Omas, meinem Opa, meinen Uromas, Onkel, Tante, Großcousine, Großtanten usw. von mir erzählt haben. Das war natürlich eine tolle Osterüberraschung. Mama und Papa haben das ganze Wochenende gestrahlt und gelacht. Und am Sonntagabend war Mami dann total kaputt, konnte aber nicht einschlafen bis Papa auch da war. 

Letzten Dienstag war dann das nächste Fotoshooting und diesmal war Papa auch dabei. Mama musste wieder so einen schrecklichen Krankenhauskittel anziehen, warum weiß keiner so genau. Mama war wieder ganz aufgeregt aber Papa war ganz ruhig. Er war nur neugierig ob ich alleine bin oder vielleicht doch noch ein Zwilling dabei ist. Aber so viel kann ich jetzt verraten: Ich bin alleine und muss mich dann noch etwas gedulden bis vielleicht mal ein Geschwisterchen kommt. Die Frau aus der Radiologie die den Ultraschallnupsi auf Mamas Bauch gedrückt hat hat Mama und Papa dann erstmal meine ganzen Körperteile gezeigt und erklärt. Zwei Arme, zwei Beine, zwei Hände und zwei Füßchen sind schon klar erkennbar. Sie hat dann ganz schön feste gepresst und dann hab ich mich immer weggedreht als sie die Nackenfalte messen wollte und sie musste ganz schön lange rumprobieren. Aber sie hat’s dann trotzdem geschafft und die Nackenfalte war 1,2 Millimeter was gut ist (bis 3 Millimeter ist alles normal). Die Messung wird gemacht um das Risiko für Trisomie 21 festzulegen. Am gleichen Tag musste Mama auch nochmal wieder Blut abgeben, die Ergebnisse kommen dann aber erst später.  

Meinen ersten Flug habe ich übrigens auch schon hinter mir. Am 17. März ist Mama nämlich zu einer Konferenz nach Toronto geflogen. Zuerst hatte Mama ein bisschen Bedenken aber sie hat sich dann gut informiert und das war alles gar kein Problem. Auch der Nacktscanner (hihi) ist ohne Röntgenstrahlung und schadet überhaupt nicht. Aber Mama war immer ganz müde und ist den einen Tag auch schon ganz früh in ihr Zimmer gegangen um einen Mittagsschlaf zu machen. Abgesehen von Müdigkeit und ab und zu ein bisschen Übelkeit (meistens aber eher Abends als Morgens) und niedrigen Kreislauf sind die ersten drei Monate aber ohne Beschwerden verlaufen und das freut Mama ganz doll. Papa findet das ein bisschen langweilig, weil das gar nicht so ist wie im Fernsehen. Und immer wenn es Mama gerade mal nicht so gut geht freut er sich und grinst sie an, sodass Mami dann auch lachen muss.

Bis bald,

Krümel